Weiterbildungen

Wir setzen Qualitätsstandards durch Aus- und Weiterbildung, Lehre und Zertifizierung. Wir fördern den wissenschaftlichen Dialog und stehen für kooperative Zusammenarbeit in Netzwerken und Partnern. Praxisbezug der Lehrinhalte und die theoretische Vielfalt richten sich an unterschiedliche Zielgruppen von Teilnehmern. Theoretische Vortragsteile werden mit praktischen Laborarbeiten kombiniert, um anwendungsbereites Wissen zu vermitteln. Spezielle Veranstaltungsangebote sind zugleich Forum für den Erfahrungsaustausch mit Praktikern aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen. Die Ergebnisse von Forschungsprojekten der MFPA Weimar fließen in ausgewählte Veranstaltungen ein.

Die MFPA Weimar bietet eine Vielzahl von Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen an. Dabei werden die praxisbezogenen Inhalte von eigenen Mitarbeitern sowie renommierten externen Referenten vermittelt.

Auf Fachtagungen werden aktuelle Entwicklungen aus der Bautechnik sowie der anwendungsnahen Forschung von Experten diskutiert. Kooperationspartner ist die Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. (WBA).

Übersicht zu aktuellen Weiterbildungsangeboten

Weiterbildung und Seminare im Betonbau

Das aktuelle Apoldaer Informationsblatt 2020/2021 fasst alle Weiterbildungslehrgänge im Betonbau für Sie zusammen und informiert Sie zu Übernachtungsmöglichkeiten in und um Apolda.



Dauer 82 Stunden
Teilnehmergebühren 1140 €
Abschluss Prüfungszertifikat
Termine Lehrgang BP1/21:
12. April 2021 - 23. April 2021

Lehrgang BP2/21:
31. Mai 2021 - 11. Juni 2021

Lehrgang BP3/21:
06. Dezember 2021 - 18. Dezember 2021
Teilnehmerkreis Personen, die bereits eine einschlägige praktische Tätigkeit im Betonbau ausgeübt haben und in der Betonprüfung eingesetzt werden sollen. Darüber hinaus ist dieser Lehrgang besonders für technische Werkleiter, Mischmeister und Vertriebsmitarbeiter in Betonwerken zum Erwerb betontechnologischer Grundkenntnisse bestens geeignet. Er hat sich als sehr gute Vorbereitung für den „E-Schein“-Lehrgang erwiesen.
Bemerkungen Mit Prüfaufgaben bei der Betonherstellung und- verarbeitung dürfen nur gelernte Baustoffprüfer oder angelernte Betonprüfer beauftragt werden. Die Ausbildung von Betonprüfern erfolgt nach einem anerkannten Stoffplan:

mathematische und physikalische Grundlagen
Grundlagen der Betontechnologie
Eigenschaften und Anforderungen an die Ausgangsstoffe des Betonbaus
ausführliches Laborpraktikum zu Frisch- und Festbetonprüfungen, Prüfungen an Zement
und Gesteinskörnungen
Grundlagen der Stoffraumrechnug
Herstellung und Verarbeitung des Beton
Transportbeton

Sowohl der „E-Schein“-Lehrgang als auch der Betonprüferlehrgang werden auf der Basis der aktuellen Normengeneration im Betonbau durchgeführt. Es werden die erforderlichen Frisch- und Festbetonprüfungen, die für den Betonbau erforderlichen Gesteinskorn- und Zementprüfungen nicht nur demonstriert, sondern jeder Lehrgangsteilnehmer führt diese in Gruppen selbst durch.



Dauer 155 Stunden
Teilnehmergebühren 2.170€
Abschluss Prüfungszertifikat
Termine Lehrgang Z1/21:
01. November 2021 - 26. November 2021

Teilnehmerkreis Der Nachweis über Erweiterte betontechnologische Kenntnisse („E-Schein“) ist erforderlich für den Leiter einer Betonprüfstelle. Er ist für technisches Fachpersonal sowohl bei der Planung als auch bei der Ausführung von hochwertigen Betonbauteilen eine sinnvolle Ergänzung des vorhandenen Wissens. Der Inhaber des „E-Scheines“ stellt das „betontechnologische Gewissen“ des Unternehmens dar. Der Lehrgang wird in Rechtsträgerschaft des Bildungswerkes BAU Hessen-Thüringen e. V. durchgeführt.
Bemerkungen Zulassungsbedingungen:

Studienabschluss einer Fachrichtung des Bauingenieurwesens und einjährige Tätigkeit im Betonbau oder
Studienabschluss einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung oder
Meisterabschluss im Betonbau und zweijährige Tätigkeit im Betonbau oder
mindestens dreijährige erfolgreiche Tätigkeit im Entwerfen, Herstellen, Verarbeiten und Prüfen von Beton
Die Tätigkeitsnachweise sind jeweils durch schriftliche Arbeitsproben zu erbringen. Über die Zulassung zum Lehrgang entscheidet der Prüfungsausschuss nach Prüfung der Anträge.

Als Vorbereitungslehrgang für den „E-Schein“-Lehrgang wird der Lehrgang für die Ausbildung von Betonprüfern empfohlen.


Dauer 16 Stunden
Teilnehmergebühren 395€
Termine Lehrgang EN1/21:
26. April 2021 - 27. April 2021

Lehrgang EN2/21:
28. April 2021 - 29. April 2021

Lehrgang EN3/21:
29. November 2021 - 30. November 2021
Bemerkungen Aktuelle Regelwerke für den Betonbau im Überblick
Anforderungen an dichte Bauwerke
Beton im Wasserbau (ZTV-W, Unterwasserbeton, Verklammerungen)
Moderne Zusatzmittel richtig einsetzen
LP-Beton, Straßendeckenbeton, aktuelle Regelungen zu den Gesteinskörnungen
Bauen mit Halbfertigteilen (Hohlwände, Filigrandecken), Verwendbarkeitsnachweise
Prüfung von Planungsangaben (Expositionsklassen, Betondeckung)
Analyse von Schäden infolge starken Blutens
Modul des Betons - Schadensbilder bei falschen Annahme


Dauer 2 Tage
Teilnehmergebühren 690 €
Abschluss Prüfungszertifikat
Termine 27. Januar 2021 - 28. Januar 2021

Bemerkungen Mit Verfahren der zerstörungsfreien Bauwerksdiagnose (ZfPBau) können Betonbauwerke bei der Zustandserfassung, Schadensanalyse und Qualitätssicherung untersucht werden. Einsatzfelder sind hierbei die Detektion und Lokalisierung von Einbauteilen und Fehlstellen sowie Dickenmessung, Geometriebestimmung und Volumenabbildung. Bei Sanierung, Veränderung oder Umnutzung können Dicken kartiert, Pläne verifiziert oder neu erstellt und Bereiche für weitergehende zerstörende Untersuchungen ausgewählt werden.



Dauer 16 Stunden
Teilnehmergebühren 250 €
Termine Lehrgang P1/21:
17. Mai 2021 - 18. Mai 2021

Lehrgang P2/21:
19. Mai 2021 - 20. Mai 2021

Teilnehmerkreis Bauleiter, Vorarbeiter, Meister, Poliere, Werks- und Baustellenpersonal
Bemerkungen Für die Qualitätssicherung im Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonbau sind geeignetes und für die Aufgaben motiviertes Personal genauso wichtig wie eine ausgereifte Konstruktion, geeignete Baustoffe und baustoffgerechte Verfahren der Herstellung und Verarbeitung des Betons.
Deshalb sind an das maßgebende Fachpersonal im Betonbau hohe Anforderungen hinsichtlich qualitätsgerechter Herstellung, Verarbeitung, Nachbehandlung und Prüfung des Betons auf Betonbaustellen und in Fertigteil- und Transportbetonwerken zu stellen.



Dauer 8 Stunden
Teilnehmergebühren 180 €
Termine Lehrgang K1/21:
04. Mai 2021 - 04. Mai 2021

Teilnehmerkreis Baustellenpersonal, Planer, Architekten, Interessierte aus Bauunternehmen, Transportbeton- und Fertigteilwerken, Behörden und Prüfstellen
Bemerkungen Der Lehrgang richtet sich an alle, die mit der Planung, Herstellung und Verarbeitung von Betonen mit künstlich eingeführten Luftporen zu tun haben.
Im Rahmen dieses Lehrgangs werden die aktuellen Regelwerke für die Herstellung und Verarbeitung von Betonen mit künstlichen Luftporen vorgestellt. Ein besonderes Augenmerk gilt den aktuellen Merkblättern zu Thema.



Dauer 8 Stunden
Teilnehmergebühren 180 €
Abschluss Schulungszertifikat
Termine Lehrgang G1/21:
03. Mai 2021 - 03. Mai 2021

Teilnehmerkreis Kaufmännische Mitarbeiter von Betonwerken, Zement- und Kieswerken und Bauunternehmen, Betonprüfstellen, Verkäufer und Marketingmitarbeiter im Bereich Beton, Zement, Gesteinskörnung
Bemerkungen Bei der Abrechnung und der Verwaltung von „Betonen“ begegnen dem Nichttechniker eine Vielzahl von Bezeichnungen wie Druckfestigkeitsklassen, Konsistenzklassen, Expositionsklassen und weitere.
Engagierte Mitarbeiter von Verwaltungen arbeiten effizienter, wenn sie wissen was sich hinter den Fachabkürzungen verbirgt und was sie bedeuten. Diese Grundkenntnisse werden in einem 8-stündigen Lehrgang am Weiterbildungs­zentrum Betonbau Apolda zielgerichtet vermittelt.

Ihr Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Steffen Sennhenn Leiter der Außenstelle WBZ Beton +49 (3644) 6260026 steffen.sennhenn@mfpa.de

Weiterbildung und Seminare zur Bauwerksdiagnose

Das Fachseminar vermittelt Grundlagen und Praxiswissen zur Bauwerks­diagnose in Betonbauteilen mit den Verfahren Radar, Ultraschall und Impakt-Echo. Einsatzfelder sind die zerstörungsfreie Detektion und Lokalisierung von Einbauteilen und Fehlstellen sowie Dickenmessung, Geometriebestimmung und Abbildung. Für jedes Verfahren werden ausgewählte Messgeräte vorgeführt, deren Auswahl und Anwendung anhand von Praxisfällen diskutiert wird. In den praktischen Übungen bearbeiten die Teilnehmer anwendungsnahe Messaufgaben.


Dauer 2 Tage
Teilnehmergebühren 690 €
Abschluss Prüfungszertifikat
Termine 27. Januar 2021 - 28. Januar 2021

Bemerkungen Mit Verfahren der zerstörungsfreien Bauwerksdiagnose (ZfPBau) können Betonbauwerke bei der Zustandserfassung, Schadensanalyse und Qualitätssicherung untersucht werden. Einsatzfelder sind hierbei die Detektion und Lokalisierung von Einbauteilen und Fehlstellen sowie Dickenmessung, Geometriebestimmung und Volumenabbildung. Bei Sanierung, Veränderung oder Umnutzung können Dicken kartiert, Pläne verifiziert oder neu erstellt und Bereiche für weitergehende zerstörende Untersuchungen ausgewählt werden.

Ihr Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Martin Schickert Wissenschaftlicher Mitarbeiter +49 (3643) 564362 martin.schickert@mfpa.de

Unser Dienstleistungsworkflow

Wir sehen uns als Enabler zwischen Grundlagenforschung und industrieller Anwendung mit anwendungsorientierten Forschungsschwerpunkten.