Do 18. Aug 2022

Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij informiert sich über Innovationen im Projekt CleanAir

Manuel Dutschke (MFPA) erläutert der Thüringer Landwirtschaftsministerin Susanna Karawanskij und dem CDU-Landtagsabgeordneten Thadäus König die Funktionsweise des Helixreaktors zur Geruchs- und Schadgasreduktion aus Schweinemastanlagen. Copyright ©TLZ

Im Rahmen des Projekts CleanAir arbeitet die MFPA Weimar mit der Lynatox GmbH aus Ohrdruf an der Reinigung von Stallabluft. Nach umfangreichen Laboruntersuchungen konnte am Standort der Agrar GmbH, Reinholterode eine Demonstrationsanlage in Betrieb genommen werden. Am 20.07.2022 besichtigte die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij die Anlage und informierte sich über den Fortschritt des Forschungsprojekts.

Die Haltung von Nutztieren ist in jedem Fall mit Emissionen verbunden. Im Fall von Schweinemastanlagen wird über die Lüftung eine hochkonzentrierte Abluft ins Freie geleitet, welche nicht nur für Geruchsbelästigungen sorgt, sondern einen erheblichen Anteil an chemischen und biologischen Schadstoffen enthält.

Mit der Lynatox GmbH hat die MFPA Weimar ein Verfahren entwickelt, die relevanten Schadgase und Bioaerosole durch photokatalytische Oxidation deutlich zu reduzieren. Hierbei wird eine photokatalytisch aktive Oberfläche mit UV-Strahlung angeregt, sodass adsorbierte Moleküle oxidativ abgebaut werden können. Aufgrund fortschrittlicher LED-Technik kann der Stromverbrauch bei diesem Verfahren drastisch gesenkt werden.

Der besondere Vorteil dieser Technologie gegenüber herkömmlichen Abluftwäschern liegt darin, dass nicht nur polare Schadgase wie Ammoniak, sondern auch kleine unpolare Moleküle wie das Treibhausgas Methan abgebaut werden können. Außerdem kommt die Anlage komplett ohne Gabe zusätzlicher Chemikalien aus, sondern benötigt lediglich einen Stromanschluss.

>>Projeksteckbrief CleanAir

M.Sc. Manuel Dutschke, MFPA Weimar | Copyright ©TMIL
Dr. Peter Kulle (MFPA Weimar, ganz links) und Landwirt Matthias Meise (Agrar GmbH Reinholterode, zweiter von rechts) im Gespräch mit Vertretern des Landes | Copyright ©TMIL

« Zurück