Do 30. Sep 2021

Applied Photonics Award 2021 für Dr.-Ing. Tobias Schnabel

Sauberes Wasser, die Beseitigung von Weltraumschrott, neue Verfahren für die medizinische Endoskopie und stärkere Laser – auch in diesem Jahr wurden wieder innovative Abschlussarbeiten mit besonderem Bezug zur Photonik mit dem Nachwuchspreis des Fraunhofer Institutes für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF, dem »Applied Photonics Award«, ausgezeichnet. Der Award wurde am 29.09.2021 im Rahmen der »Photonics Days Jena« von Nobelpreisträger Prof. Dr. Reinhard Genzel an die vier Preistragenden übergeben. Eine Fachjury, bestehend auf Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft, hatte die prämierten Arbeiten zuvor ausgewählt. Prämiert wurden insgesamt drei Abschlussarbeiten in den Kategorien Bachelor, Master/Diplom und Dissertation.

Dr.-Ing. Tobias Schnabel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der MFPA, erhielt den Preis für die "Beste Dissertation 2021" zum Thema:

»Photokatalytischer Abbau von pharmazeutischen Mikroschadstoffen an trägergebundenen Katalysatoren«

Schadstoffe in unserem Abwasser, die nur geringfügig bis gar nicht durch die kommunalen Kläranlagen entfernt werden können, bezeichnen wir als »anthropogene Mikroschadstoffe«. Wie das Wasser mithilfe eines photonischen Systems gereinigt werden kann, schildert Dr. Tobias Schnabel in seiner Dissertation. Schnabels Arbeit beschäftigt sich mit der Nutzung von UV-A LEDs als Anregungsquelle für trägergebundene Photokatalysatoren.

Hierzu wurden neue Reaktionskonzepte und Katalysatoren für die Oxidation von pharmazeutischen Mikroschadstoffen in der Matrix des kommunalen Abwassers entwickelt und untersucht. Im Rahmen der Arbeit wurde ein photonisches System für die kalte Verbrennung (»photokatalytische Oxidation«) von Pharmaka im Ablauf kommunaler Kläranlagen entwickelt, aufgebaut und unter realen Bedingungen getestet. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass es mit relativ kleinem Energiebedarf möglich ist kommunales Abwasser mit einem photokatalytischen System zu reinigen.

Der Preis ist mit 3.000€ dotiert.

Wir gratulieren unserem Kollegen Herrn Schnabel ganz herzlich und wünschen ihm zukünftig weiterhin viel Erfolg bei seiner Arbeit.

 

Copyright „© Fraunhofer IOF"
Copyright „© Fraunhofer IOF"
Copyright „© Fraunhofer IOF"

« Zurück