Karriere

Weiterbildung & Qualifikation ist ein Teil des Auftrages der MFPA Weimar. Berufliche Weiterbildung trägt dazu bei, die individuellen Erwerbsbiographien mit den aktuellen beruflichen Anforderungen abzugleichen. Damit unterstützt die professionelle Weiterbildung eine kontinuierliche Anpassung an die sich immer rascher wandelnden Anforderungen im Berufsleben. Wir bieten unterschiedliche Weiterbildungsveranstaltungen und Seminare in unserem Arbeitsfeld an.
Unser Erfolg basiert auf der Qualifikation und dem Engagement unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sich täglich in den Dienst unserer Kunden, Kundinnen, Partner und Partnerinnen stellen. Die hohe Kompetenz unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ist die Basis für die hohe Qualität unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit und unserer Beratungsleistungen. Wir fördern aktiv die Innovationskraft und die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Wir bieten unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung und Qualifikation, individuell zugeschnitten für das jeweilige Arbeitsfeld und die berufliche Qualifikation.

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Ihre Ansprechpartnerin

Dipl.-Betriebsw. (FH) Verena Koss +49 (3643) 564303 verena.koss@mfpa.de

Aktuelle Stellenangebote

Wir suchen immer fundiert ausgebildete Fachkräfte. Wir bieten Ihnen zahlreiche Berufschancen und Perspektiven - im wissenschaftlichen genauso wie im kaufmännischen Bereich. Leistungsstark, zuverlässig, flexibel und innovativ. Unsere hochqualifizierten Mitarbeitenden sind wahre ALLROUNDER. Wir investieren in Weiterbildung und Know-how. Bewerben Sie sich bei uns und werden Sie ein wichtiger Teil der MFPA in Weimar.

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniver-sitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Mit ungefähr 120 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte im Rahmen des Life Cycle Material Engineering bearbeitet sowie Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft. Zur Förderung von Forschungsaktivitäten im Life Cycle Material Engineering unterstützt das Land Thüringen die MFPA mittels eigens eingerichteter Forschungsgruppen.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist ab sofort folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) „Sensorik für Produkte und Prozesse“

Arbeitsort ist Weimar. Neben der Mitwirkung an Forschungsarbeiten wird auch die Erstellung eigener Forschungsanträge erwartet. Er­wünscht ist das Interesse an eigener wissenschaftlicher Weiterqualifikation; die Möglichkeit zur Vorbereitung einer ingenieurwissenschaftlichen Promotion ist gegeben.

Aufgabengebiet:

  • selbständige und eigenverantwortliche Bearbeitung von Forschungsprojekten,
  • eigenständige wissenschaftliche Bearbeitung von Aufgaben im Rahmen der Forschungsgruppe,
  • Erstellung von ökobilanziellen Betrachtungen, Life Cycle Assessments (LCA), Stoff- und Materialflussanalysen,
  • Einarbeitung bzw. Anwendung der Software UMBERTO und ecoinvent-Datenbank,
  • Entwicklung neuer nachhaltigkeitsorientierter Material-, Bauteil- und Prozesskonzepte,
  • Zusammenfassung und Publikation der Forschungsergebnisse,
  • Vorbereitung und Unterstützung der Forschungsgruppenleitung bei der Beantragung neuer FuE-Anträge,
  • Beratung von Industrie- und Forschungspartnern zu ökobilanziellen Fragestellungen,
  • Betreuung von Studierenden.

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes universitäres Hochschulstudium (Master/Diplom) auf dem Gebiet Bauingenieurwe­sen, Verfahrenstechnik, Werkstofftechnik oder ähnlicher entsprechender ingenieur- oder naturwissen­schaftlicher Fächer,
  • Vertiefungen und besondere Kenntnisse auf einigen der folgenden Gebiete: Ökobilanzierung, LCA, LCC, Materialfluss- bzw. Stoffstromanalysen, Recycling, Umwelttechnik,
  • Erfahrungen in der Bearbeitung wissenschaftlicher Projekte,
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit auch in der englischen Sprache,
  • Bereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärer und teamorientierter Arbeit.

Was wir bieten:

  • abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten
  • interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Forschungsinstitut
  • Vergütung und Sozialleistungen (einschließlich einer betrieblichen Altersversorgung) entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L); Vollzeitbeschäftigung – eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich; zunächst befristet für 3 Jahre – eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an Frau Dr.-Ing. Elske Linß (Telefon: 03643 564-171; E-Mail: elske.linss@mfpa.de) wenden.

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA Weimar die Eingliederung schwer­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungs­unterlagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich als zusammengefasste pdf-Datei richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 05/23 bis spätestens 28.02.2023 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin
E-Mail: bewerbung@mfpa.deInternet: www.mfpa.de

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Mit ungefähr 120 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte im Rahmen des Life Cycle Material Engineering bearbeitet sowie Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist ab sofort folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Die Stelle ist der Abteilung Digitale Modelle und Simulation ist im Rahmen eines DFG-Drittmittelprojektes zum Thema „Digitale Verknüpfung von Multiskalenanalysen in Modellierung und Monitoring (DIVING)“ zugeordnet.

An der MFPA Weimar werden Multiskalenmodelle für die Simulation des Schädigungs- und Rissverhaltens in Bauteilen untersucht und mit experimentellen Methoden zur zerstörungsfreien Schädigungsdetektion abgeglichen.

Aufgabengebiet:

  • Bearbeitung von wissenschaftlichen Forschungsthemen auf dem Gebiet der numerischen Abbildung von Schädigungs- und Rissprozessen in Beton und Stahlbeton im Rahmen von Multiskalenmodellen,
  • Adaptive Steuerung der Skalen der numerischen Simulationsmodelle mittels experimenteller Daten und Entwicklung eines Digitalen Zwillings,
  • Systematische Auswertung von Daten sowie Publikation von Ergebnissen in internationalen Fachzeitschriften,
  • Unterstützung bei der Entwicklung des Forschungsgebietes an der MFPA durch Kooperation mit Projektpartnern aus Forschung, z.B. im Rahmen des Schwerpunktprogramms 100plus, und der Industrie und Kontakten mit Fördermittelgebern,
  • Wissenschaftliche Qualifikation im Rahmen der Anfertigung einer Dissertationsschrift.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium als Master/Diplom, vorzugsweise im Bereich des Ingenieurwesens, der Physik, Mathematik oder vergleichbar,
  • Kenntnisse und Erfahrungen in den Arbeitsgebieten der digitalen Modellierung und numerischen Simulation speziell unter Verwendung zeitabhängiger, nicht-linearer, multiskalarer Finite-Elemente-Formulierungen,
  • Programmierkenntnisse und sicherer Umgang in wenigstens einer Programmiersprache (Matlab, Python, C++) sowie in kommerziellen FE-Tools,
  • Hohes Interesse an der Erstellung eigener numerischer Softwarewerkzeuge,
  • Hohes Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein; präzise, termingerechte und selbständige Arbeitsweise; Zuverlässigkeit; Teamfähigkeit; Leistungsbereitschaft,
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache,

Was wir bieten:

  • Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L); Vollzeitbeschäftigung; vorerst befristet für 3 Jahre, Weiterbeschäftigung wird angestrebt,
  • Sehr gute technische Ausstattung für Forschungs- und Dienstleistungsaufgaben,
  • Interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Forschungsbereich,
  • Eine Promotion wird in Kooperation mit der Bauhaus-Universität Weimar unterstützt.

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Carsten Könke (Tel.: 03643 564-301, E-Mail: carsten.koenke@uni-weimar.de) wenden.

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA die Eingliederung schwer­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich als zusammengefasste pdf-Datei richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 04/23 bis spätestens 06.02.2023 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Mit ungefähr 120 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte im Rahmen des Life Cycle Material Engineering bearbeitet sowie Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist ab sofort folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Leiter/in Akademie für Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit (m/w/d)

Der MFPA als Forschungsinstitut kommt zudem die grundlegende Aufgabe des Wissenstransfers von Ergebnissen aus Forschungsprojekten in die Gesellschaft zu. Der Wissenstransfer umfasst dabei Ebenen von Aus- und Weiterbildung einschließlich der Unterstützung von Lehre im Forschungsfeld, die Bereitstellung von Informationsangeboten zu gesellschaftsrelevanten Themen aus dem Arbeitsfeld und den Wissenstransfer in Normung, Qualitätssicherung und Überwachungsaufgaben. Zudem will die MFPA verstärkt Weiterbildungs- und Informationsangebote im wirtschaftlichen Dienstleistungsbereich anbieten. Durch den Ausbau der Angebote und Formate in diesem Feld soll das Geschäftsfeld nachhaltig entwickelt und ausgebaut werden.

Um die Aufgaben im Aus- und Weiterbildungsbereich und zum Wissenstransfer zu organisieren, formiert die MFPA diese Aufgaben aktuell in einer AKADEMIE FÜR RESSOURCENSCHONUNG UND NACHHALTIGKEIT, was zu einer zukunftsorientierten strategischen Ausrichtung der Akademie führen soll. Die Aktivitäten der Akademie sind an den Standorten Apolda und Weimar angesiedelt.

Die ausgeschrieben Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit zu besetzen.

Aufgabengebiet:

  • fachliche und personelle Gruppenleitung der Organisationseinheit AKADEMIE FÜR RESSOURCEN­SCHONUNG UND NACHHALTIGKEIT einschließlich Budgetplanung und -kontrolle
  • Führen und Fördern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Arbeitsgebiet
  • interne Koordination aller Aus- und Weiterbildungsaktivitäten der MFPA
  • strategische Weiterentwicklung und Organisation der Aufgaben und des Geschäftsfelds der AKADEMIE gemäß Strategiekonzept der MFPA, kontinuierliche strategische Entwicklungsplanung einschließlich Reporting an die Geschäftsleitung
  • Erarbeitung von didaktischen Weiterbildungskonzepten und Methoden zum Wissenstransfer und für Aus- und Weiterbildungsangebote insbesondere auch zur Erschließung neuer Dienstleistungsangebote und zur Implementierung neuer Weiterbildungsschwerpunkte
  • aktive Vertriebs- und Akquisitionstätigkeit zur Initiierung und Implementierung von Aus- und Weiterbildungsangeboten, Bildung von Netzwerken und Steigerung des Bekanntheitsgrads im Bereich der AKADEMIE, Beschaffung von öffentlichen Fördermitteln und Initiierung von Förderprojekten
  • selbständige und eigenverantwortliche Planung von Projekten, bei ausgewählten Projekten Leitung und Bearbeitung sowie aktives Fördern von abteilungsübergreifenden Projekten auf dem Gebiet des Wissenstransfers und zur Aus- und Weiterbildung einschließlich Kapazitäts- und Ressourcenplanung

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom) auf dem Gebiet der Berufs- und/oder Sozialpädagogik und naturwissenschaftlich-technische Zusatzqualifikationen oder abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom) in einem naturwissenschaftlich-technischen Fachgebiet und pädagogische Zusatzqualifikationen
  • fundierte Erfahrungen zur Aus- und Weiterbildung im Bereich naturwissenschaftlicher und ingenieurtechnischer Themengebiete und ausgeprägte Affinität zu diesen Themengebieten
  • ausgeprägte Organisations- und Koordinationsfähigkeiten sowie Erfahrung bei der Gestaltung, Steuerung und Optimierung von Prozessen
  • analytische und systematische Arbeitsweise sowie unternehmerische Denk- und Handlungsweise
  • einschlägige Erfahrungen in der Bildungsarbeit und der Entwicklung von Aus- und Weiterbildungs­angeboten insbesondere in der Erstellung sowie Aufbereitung von Weiterbildungsinhalten und Konzeptionen (einschließlich Kalkulation und Budgetplanung) sowie in der Beantragung und Administration von Fördermitteln im Aus- und Weiterbildungsbereich
  • hohes Engagement, ausgeprägter Gestaltungswille und Produktivität
  • Führungs-, Team- und Motivationsfähigkeit, sicheres Auftreten, Kommunikationskompetenz mit überzeugendem und professionellem Präsentationsstil

Was wir bieten:

  • interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem innovativen und dynamischen Bereich
  • mit Ihren Ideen und Ihrer Führungskompetenz können Sie bei uns als Gestalter etwas bewegen und positiv zu Veränderungen beitragen
  • Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist zunächst befristet für zwei Jahre. Eine unbefristete Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an Herrn Dr. rer. nat. Lars Leidolph wenden (Telefon: 03643 564-313; E-Mail: lars.leidolph@mfpa.de).

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA die Eingliederung schwer­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich als zusammengefasste pdf-Datei richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 01/23 bis spätestens 31.01.2023 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Mit ungefähr 120 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte im Rahmen des Life Cycle Material Engineering bearbeitet sowie Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 01.03.2023 folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) - Modellierung in den Materialwissenschaften (PostDoc)

Zur Förderung von Forschungsaktivitäten im Life Cycle Material Engineering unterstützt das Land Thüringen die MFPA mittels eigens eingerichteter Forschungsgruppen.

Die ausgeschriebene Stelle ist in der Abteilung ,,Digitale Modelle und Simulation‘‘ am Standort Weimar zugeordnet. Maßgeblich wird die Mitarbeit in der Forschungsgruppe ,,Charakterisierung und Funktionalisierung von Werkstoffen und Bauteilen‘‘ erwartet, welche durch das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) finanziert wird.

Erwünscht sind Erfahrungen und das ausgeprägte Interesse an eigener wissenschaftlicher Forschung und Weiterentwicklung in der Modellierung von Materialeigenschaften insbesondere heterogener, gradierter oder additiv hergestellter Werk- und Baustoffe.

Die Bewerber*innen sind idealerweise junge Postdoktorandinnen oder Postdoktoranden, die eine akademische Karriere in anwendungsorientierten Themengebieten verfolgen.

Hintergrund der Forschung ist die Tatsache, dass modellbasierte Vorhersagen von Materialverhalten aus beobachtbaren mikromechanischen Analysen (REM, EBSD, CTs …) generell für alle Materialklassen hinreichend komplex und nicht immer leicht in der praktischen Anwendung sind. Aus der Vielzahl der Modellierungsstrategien (daten- / physikalisch-getrieben, hybrid, …) sind für den Entwurf der Strukturen aus den vorgesehenen Materialien effiziente und für die Praxis taugliche Ansätze zu extrahieren und zu validieren.

Zur Unterstützung der Forschung in dem Themengebiet wird eine Persönlichkeit gesucht, die Qualifikationen in einem oder mehreren der folgenden Themengebiete vorweisen kann:

  • Datengetriebene Modellierung in den Materialwissenschaften (Artificial Neural Networks, Physics Informed Neural Networks, …),
  • Physikalisch-basierte Modellierung (Multiskalen FEM, BEM, XFEM, IGA, …) /Computational Mechanics,
  • Mehrskalenmodellierung in den Werkstoffwissenschaften (mineralische Baustoffe, metallische Werkstoffe, Keramiken oder faserverstärkte Polymere).

Aufgabengebiet:

  • Selbständige Bearbeitung von Forschungsfragen innerhalb der Forschungsgruppe,
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Forschenden an der MFPA sowohl im Experiment (Datengenerierung / Validierung) als auch in der Modellierung,
  • Aufbau und Pflege von Kontakten in die Industrie, v.a. KMUs in Thüringen (Automotive, Gesundheit, Energie),
  • Zusammenfassung und Publikation von Forschungsergebnissen,
  • Aktive und engagierte Unterstützung der Abteilungs- und Gruppenleitung bei der Akquisition neuer FuE-Projekte,
  • Betreuung von Studierenden als studentische Mitarbeiter*innen und in Abschlussarbeiten.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes universitäres Hochschulstudium (Master, Diplom) auf einem der Gebiete Materialwissenschaften, Numerik, Bauingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Werkstofftechnik, Maschinenbau, angewandten Mathematik, Mechatronik oder ähnlicher Ingenieur- oder naturwissenschaftlicher Fächer,
  • Vertiefungen und besondere Kenntnisse auf einigen der folgenden Gebiete: ANNS, PINNS, PDEs, FEM, IGA, … Homogenisierungsverfahren,
  • Erfahrungen in der Bearbeitung wissenschaftlicher Projekte,
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in deutscher und idealerweise auch in der englischen Sprache,
  • Bereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärer und teamorientierter Arbeit.

Was wir bieten:

  • Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten,
  • Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), Vollzeitbeschäftigung (Teilzeit­beschäftigung ist möglich), zunächst befristet für 20 Monate,
  • Interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Forschungsbereich,
  • Sehr gute messtechnische Ausstattung für angewandte Forschung.

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an Herrn Prof. Dr. rer. nat. Tom Lahmer (Telefon: 03643564-170; E-Mail: tom.lahmer@mfpa.de) wenden.

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA die Eingliederung schwer­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich als zusammengefasste pdf-Datei richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 02/23 bis spätestens 15.02.2023 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Mit ungefähr 120 Beschäftigten werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte im Rahmen des Life Cycle Material Engineering bearbeitet sowie Prüfungen, Kalibrierungen, Inspektionen und Zertifizierungen durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist ab sofort folgende Arbeitsstelle zu besetzen:

Mitarbeiter/in F&E-Projektabrechnung (m/w/d)

Im Zuge der strategischen Entwicklung unseres Instituts erfolgt eine kontinuierliche Ausweitung der Forschungstätigkeiten. Für die hierzu erforderlichen Projektabrechnungen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/r

Mitarbeiters/in FuE-Projektabrechnung (m/w/d)

im Bereich Verwaltung und Controlling am Standort Weimar zu besetzen.

Aufgabengebiet:

  • Projektabrechnung von FuE-Förderprojekten
  • Erstellung von Verwendungsnachweisen und Vorbereitung von Verwendungsnachweisprüfungen
  • Projektkalkulation und administrative Projektbegleitung von FuE-Förderprojekten
  • Korrespondenz mit Fördermittelgebern und Projektträgern
  • Mitwirkung beim unterjährigen internen Berichtswesen zu FuE-Aktivitäten

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Eine kaufmännische Ausbildung mit Aufstiegsfortbildung zum Betriebswirt/VWA oder Verwaltungsbetriebswirt/VWA oder ein betriebswirtschaftliches Bachelor-Studium,
  • Gute Kenntnisse im kaufmännischen Rechnungswesen und FuE-Zuwendungsrecht,
  • Erfahrungen bei der Abrechnung und dem Controlling von öffentlich geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten sind wünschenswert,
  • Sehr gute MS-Office-Kenntnisse (insbesondere MS Excel) sowie Erfahrungen im Umgang mit ERP-Systemen, vorzugsweise MS Dynamics NAV,
  • Ausgeprägtes Zahlenverständnis und sehr gutes analytisches Denkvermögen,
  • Selbständige, strukturierte, umsichtige und sorgfältige Arbeitsweise,
  • Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Sachverhalte einzuarbeiten und auf wechselnde Arbeitsanforderungen einzustellen,
  • Teamfähigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit, Organisationsvermögen, hohe Belastbarkeit

Was wir bieten:

  • Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten
  • Interessante Aufgabenstellungen in einem innovativen und dynamischen Forschungsinstitut
  • Vergütung und Sozialleistungen (einschließlich einer betrieblichen Altersversorgung) entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L); Teilzeitbeschäftigung (80%); zunächst befristet für 2 Jahre - eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten

Für weitergehende Informationen und Details können Sie sich an Frau Dipl.-Ing. oec. Oliana Decker (Telefon: 03643 564-319; E-Mail: oliana.decker@mfpa.de ) wenden.

Die MFPA verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die MFPA die Eingliederung schwer­behinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Aner­kannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Aussagekräftige Bewerbungen ausschließlich als zusammengefasste pdf-Datei richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 03/23 bis spätestens 31.01.2023 an:

Materialforschungs- und -prüfanstalt
an der Bauhaus-Universität Weimar

Frau Verena Koss
Personalreferentin

E-Mail: bewerbung@mfpa.de
Internet: www.mfpa.de

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Unser Dienstleistungsworkflow

Wir sehen uns als Enabler zwischen Grundlagenforschung und industrieller Anwendung mit anwendungsorientierten Forschungsschwerpunkten.