Charakterisierung und Qualifizierung

Eine umfassende Charakterisierung und Analyse von Materialien und Bauteileigenschaften ist für uns die Grundvoraussetzung für eine Material, Bauteil- und Verfahrensentwicklung. Wir untersuchen Material- und Bauteileigenschaften und ermitteln Prozess- und Verfahrensparameter mit bei uns verfügbarer modernster Analysetechnik. Und die Besonderheit bei uns: Wir bieten neben der Analyse eine fundierte wissenschaftlich-technische Bewertung der Analysedaten im Zusammenhang mit einer kundenspezifischen Aufgabenstellung

Ihre Ansprechpartner
Dipl.-Ingenieurin Astrid Fischer Abteilungsleiterin Material- und Produktqualifizierung +49 (3643) 564101 astrid.fischer@mfpa.de
Dipl.-Ing. Alexander Freyburg Arbeitsgruppenleiter Bau- und Konstruktionsteile +49 (3643) 564323 alexander.freyburg@mfpa.de
Dipl.-Ing. Christoph Liebrich Arbeitsgruppenleiter Material, Werkstoffe & Weiterbildung +49 (3643) 564116 christoph.liebrich@mfpa.de

Material- & Baustoffprüfung

Mit modernster Analysetechnik können wir die chemischen, physikalischen und mineralogischen Eigenschaften von Baustoffen umfangreich analysieren. Durch eine fundierte wissenschaftlich-technische Bewertung wird das Analyseergebnis je nach Aufgabenstellung beurteilt.

Chemische Analyse

Wir ermitteln die chemische Zusammensetzung von Feststoffen und Lösungen. Unser Labor bietet dazu verschiedenste Analysetechnik, um je nach Aufgabenstellung Haupt-, Neben- oder Spurenstoffe zuverlässig analysieren zu können.

Mineralogische Untersuchungen

Mittels röntgenographischer Phasenanlyse können wir den mineralogischen Phasenbestand von Feststoffen ermitteln. In Kombination aus der qualitativen Phasenanalyse und der chemischen Analyse ist die Ableitung des quantitativen Phasenbestands möglich.

Untersuchungen von Bindemittel, Beton, Betonzusätze

Der Arbeitsbereich führt akkreditierte Untersuchungen an Bindemitteln, Zusatzmitteln und Zusatzstoffen sowie an Frisch- und Festbeton durch.

Untersuchung der Gesteinskörnungen und der
Alkali-Kieselsäure-Reaktion

Der Arbeitsbereich führt Laborunteruntersuchungen sowie Prüfaufgaben an Gesteinskörnungen, leichten Gesteinskörnungen, Natursteinen, Natursteinprodukten, Wasserbausteinen, Baustoffgemischen und Recyclingmaterialien durch. Zur Feststellung von Schadensursachen stehen Feinstrukturanalyse, spezialisierte Analyseverfahren wie Differenzkalometrie (DSC), Differenz-Thermoanalyse (DTA), Thermogravimetrie (TG), Röntgenstrukturanalyse, Uranylacetat-Fluoreszenz-Schnelltest und Prüfgeräte wie DAfStB-Nebelkammer, Klimasimulationskammer zur Verfügung.

Baustoff- und Bauwerksprüfung

Der Arbeitsbereich führt Bauzustandsanalysen an Betonbauwerken und Schadensanalysen an Fußbodenkonstruktionen, bestehend aus Estrich und Belag sowie hochbeanspruchbaren Estrichen (Industrieestrichen) durch. Laborseitig werden Frisch- und Festuntersuchungen der Produktgruppen Beton, Mauerwerksmörtel, Putzmörtel, Estrichmörtel, Mörtel für Fliesen und Platten sowie Spachtelmassen und Beschichtungen für Fußböden durchgeführt. Im mechanischen Prüflabor werden Kennwerte von Baustoffen und Erzeugnissen aus Beton, Kunst- und Naturstein sowie Kunststoffen ermittelt. Ebenfalls erfolgen Laboruntersuchungen zur Verschleiß- und Witterungsbeständigkeit.

Feststoffanalytik

Der Arbeitsbereich bietet umfassende Diensteistungen im Bereich der analytischen Bauchemie zur Untersuchung von Baustoffe und Baumaterialien wie Zement, Beton, Mörtel, Estrich, Zuschlagstoffe, Flugaschen, Gips, Ziegel, Mauerwerksmaterialien.

Materialbeständigkeit/ Umweltsimulation

Der Arbeitsbereich führt Prüfungen zur Materialdiagnostik, zu Belastungssituationen und Materialzusammensetzungen, zur Schadensanalyse sowie zur Entwicklung neuer Geräte und Materialien durch. Im Umweltsimulationszentrum werden klimatische Umwelt- und Korrosionsprüfungen angeboten.

Zustands- und Schadensanalytik an Neubauten,
Altbauten und Denkmalen

Auf der Grundlage jahrzehntelanger Erfahrungen im Arbeitsbereich Zustands- und Schadensanalytik erfolgt die Bewertung von historischen Bauwerken sowie Neu- und Altbauten unter Berücksichtigung regionalspezifischer Aspekte.

Die Untersuchung und Entwicklung von historischen Mörteln und Sepzialmörteln für historische Bauwerke ist dabei ein Schwerpunkt.

Bauphysikalische Prüfung

In der bauphysikalischen Prüfung untersuchen wir Baustoffe  und Bauteile hinsichtlich ihrer wärme- und feuchtetechnischen Eigenschaften. Weiterhin werden bauphysikalische Untersuchungen an kompletten Gebäuden vorgenommen. Die numerische Simulation des Wärme-, Feuchte- und Stofftransportes wird zur Bearbeitung von Forschungs-, Entwicklungs- und Prüfaufgaben eingesetzt.

Bauphysik

Bauphysikalische Messungen im Labor und in-situ

Wärmedurchlasswiderstand von Mauerwerk

FormNumerische Simulationsrechnungen

Ziegelprüfung

Prüfung von Ziegeln und anderen keramischen Baustoffen

Feuchtemessverfahren

Elektromagnetische Feuchtemessverfahren für Materialien, Bauwerke und Böden

FormSimulation von Antennen und Sensoren

Zerstörungsfreie Prüfung

Sonderprüfungen von schwer prüfbaren Werkstoffen

Ultraschall-Abbildungsverfahren

Bauwerksdiagnose an Betonbauteilen

Kalibrierung

Prüfung und Kalibrierung von Werkstoffprüfmaschinen, Zug-, Druck- und Biegeprüfmaschinen

Kalibrierung von Kraft, Masse und Länge

Werkstoff- und Bauteilprüfung

Die Abteilung bietet umfassende Forschungs- und Prüfleistungen von der Charakterisierung metallischer, anorganisch-nicht­metallischer und polymerer Werkstoffe über die Ermittlung der Festigkeit von Bauteilen oder Baugruppen bis hin zur Berechnung von Bauteileigenschaften an. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Umweltsimulationen kombiniert mit Schwingprüfungen.

Kunststoff- und Hybridbauteile

Die Arbeitsgruppe führt Untersuchungen an Proben und Bauteilen aus Kunststoffe oder an Hybridbauteilen durch. Schwerpunkte bilden mechanisch-technologische Prüfungen, Alterungsprüfungen und Schadensanalysen. Verlegetechniken von Rohren können getestet werden. Weiterhin wird der Einbau von Kunststoffkomponenten in Deponien oder Konstruktionen des Hoch- und Tiefbaues überwacht.

Umweltsimulation mit Schwingprüfung

Das Schwingprüflabor ist spezialisiert auf kombinierte Umweltsimulationen mit den Prüfgrößen Temperatur, schwellender Innendruck, Klima, Schwingbelastung und atmosphärischer Über- und Unterdruck. Weiterhin werden Schocktests, Brandtests und Durchflussmessungen angeboten. Die Arbeitsgruppe Materialbeständigkeit ergänzt die Palette der Prüfleistungen in der Umweltsimulation mit Suntest (UV, Feuchte, Wärme) und Schadgasprüfungen mit Einzel- und Mischgasen (SO2, H2S, Cl, NOx, NH4).

Bauteilfestigkeit

Bauteile und Baugruppen sollen während der Nutzungsdauer nicht versagen. Die auftretenden Beanspruchungen müssen deshalb unterhalb der ertragbaren Beanspruchung liegen. Um dies zu sichern, werden Beanspruchungsanalysen sowie Unterschungen zur Ermüdungsfestigkeit und zur Rissausbreitung durchgeführt. Zum Einsatz kommt servohydraulische Prüftechnik für Werkstoff- und Bauteilversuche sowie aktuelle Hard- und Software.

Innendruckschwellversuche

Die Arbeitsgruppe führt mit servohydraulischen Prüfständen Innendruckschwellprüfungen bis 5000 bar an Proben und Bauteilen durch. Darüber hinaus wurde ein Prüfverfahren mit kombiniertem Innen- und Außendruck entwickelt, mit dem Werkstoffproben bei beliebigen R-Werten geprüft werden können. Es werden Betriebs- und Dauerfestigkeiten ermittelt und Festigkeitsnachweise für die Bauteile erstellt.

Schicht- und Materialeigenschaften

Das Prüfzentrum Schicht- und Materialeigenschaften als Außenstelle der MFPA Weimar am Institut für Werkstofftechnik der TU Ilmenau führt umfassende Untersuchungen zur Materialanalytik und zu Schadensfällen durch. Schwerpunkte bilden dabei funktionelle Beschichtungen und Schichtsysteme. Vorrangig werden festkörperphysikalische und -chemische Untersuchungsmethoden sowie Verfahren der Werkstoffprüfung und Materialografie eingesetzt.

Modellierung und Simulation

Die Arbeitsgruppe Modellierung und Simulation ergänzt die material- und bauteiltechnischen Prüfungen. Schwerpunkte sind: Versuchsdesign, statistische Versuchsplanung und Parameteridentifikation.

Bodenmechanisches Labor und Untersuchungsstelle

Wir führen unterschiedlichste bodenmechanische Prüfungen und Umweltprüfungen zu biologisch abbaubare Werkstoffe, an Kleinkläranlage und zum mikrobiologischen Abbau durch. Biologische Schadensanalysen von Materialien und Bauwerken ergänzen unser Leistungsportfolio.

FormWir sind ein von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) akkreditiertes bodenmechanisches Labor und Untersuchungsstelle für bodenmechanische Feldversuche nach DIN EN ISO/IEC 17025.

Laborversuche und -untersuchungen

Wir verfügt über moderne Prüftechnik für mechanische und hydraulische Prüfungen an Locker- und Festgesteinsproben sowie Geokunststoffen.

  • Bodenmechanik
  • Felsmechanik
  • Geokunststoffe

neben zahlreichen Spezialleistungen an.

Feldversuche

Neben den Laborprüfungen werden umfangreiche Leistungen zur in-Situ-Bestimmung von Bodenkennwerten im Feld angeboten.

Umweltprüfungen

Wir bieten fachspezifische Umweltprüfungen für die thematischen Bereich:
biologisch abbaubare Werkstoffe,
Kleinkläranlagen,
Mikrobiologie wie beispielsweise ausgewählte Prüfungen an biologisch abbaubaren Werkstoffen (anerkanntes Prüflabor bei DIN CERTCO), umfassende Prüfung von Kleinkläranalgen nach der Normenreihe DIN EN 12566. mikroskopische Untersuchungen von holzerstörenden Pilzen und Abwasserproben, biologische Schadensanalysen von Materialien und Bauwerken

Unser Dienstleistungsworkflow

Wir sehen uns als Enabler zwischen Grundlagenforschung und industrieller Anwendung mit anwendungsorientierten Forschungsschwerpunkten.