Aktuelles

Zur Förderung von Forschungsaktivitäten im Life Cycle Material Engineering unterstützt das Land Thüringen die MFPA mittels eigens eingerichteter Forschungsgruppen.

An der MFPA ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Forschungsgruppe „Sensorik für Produkte und Prozesse“ zu besetzen.

Der 28. Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" für Mittelthüringen findet am 22. Februar 2023 in der Mensa am Park in Weimar statt. Ab diesem Jahr teilen sich die MFPA Weimar und die Bauhaus-Universität Weimar die Patenschaft und werden zukünftig den Wettbewerb gemeinsam planen und durchführen. In der Vergangenheit wurde die Veranstaltung zur Förderung von jungen Forscherinnen und Forschern in MINT-Fächern von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) ausgetragen.

Schlossruine Nebra und Kirchhofmauer Kleinbrembach

Als Abschlussveranstaltung von zwei von der Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Forschungsprojekte findet am 20. April 2023 ein Fachkolloquium mit dem Thema "Gipshaltiges Mauerwerk - Sanierungsprobleme und -strategien" in Winterstein statt. Die Veranstaltung wird von der MFPA Weimar in Kooperation mit dem Institut für Steinkonservierung e. V. ausgerichtet.

Mit einer öffentlichen Online-Auftaktveranstaltung mit fast 50 Teilnehmern ist am 12.01.2023 das openSIM-Projekt erfolgreich gestartet. Im Projekt werden Standards für die digitale Verarbeitung von Diagnostikdaten von Infrastrukturbauwerken mithilfe der BIM-Methode (Building Information Modeling) erarbeitet.

Stütze Brücke A71 | © MFPA

Die neue Ausgabe unserer Fachtagung "betonbau.aktuell" findet am 16. Februar 2023 unter dem Motto „Betoneigenschaften zielsicher gestalten“ statt.

In der Abteilung Digitale Modelle und Simulation ist im Rahmen eines DFG-Drittmittelprojektes zum Thema „Digitale Verknüpfung von Multiskalenanalysen in Modellierung und Monitoring (DIVING)“ ab sofort die folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

An der MFPA Weimar werden Multiskalenmodelle für die Simulation des Schädigungs- und Rissverhaltens in Bauteilen untersucht und mit experimentellen Methoden zur zerstörungsfreien Schädigungsdetektion abgeglichen.

Um die Aufgaben im Aus- und Weiterbildungsbereich und zum Wissenstransfer zu organisieren, formiert die MFPA diese Aufgaben aktuell in einer AKADEMIE FÜR RESSOURCENSCHONUNG UND NACHHALTIGKEIT, was zu einer zukunftsorientierten strategischen Ausrichtung der Akademie führen soll. Die Aktivitäten der Akademie sind an den Standorten Apolda und Weimar angesiedelt.

An der MFPA ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Vollzeit zu besetzen:

Leiter/in Akademie für Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit (m/w/d)

Zur Förderung von Forschungsaktivitäten im Life Cycle Material Engineering unterstützt das Land Thüringen die MFPA mittels eigens eingerichteter Forschungsgruppen.

An der MFPA ist zum 1. März 2023 die folgende Stelle:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)
Modellierung in den Materialwissenschaften (PostDoc)

in der Abteilung ,,Digitale Modelle und Simulation‘‘ am Standort Weimar zu besetzen.

Im Zuge der strategischen Entwicklung unseres Instituts erfolgt eine kontinuierliche Ausweitung der Forschungstätigkeiten. Für die hierzu erforderlichen Projektabrechnungen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/r

Mitarbeiters/in FuE-Projektabrechnung (m/w/d)

im Bereich Verwaltung und Controlling am Standort Weimar zu besetzen.

Unsere Weiterbildung "Bauwerksdiagnose - Lokalisieren und Abbilden in Betonbauteilen" soll zum achten Mal am 26./27. Januar 2023 in den Räumlichkeiten der MFPA stattfinden. Das Fachseminar vermittelt Grundlagen und Praxiswissen zur Bauwerksdiagnose in Betonbauteilen mit den Verfahren Radar, Ultraschall und Impakt-Echo. Einsatzfelder sind die zerstörungsfreie Detektion und Lokalisierung von Einbauteilen und Fehlstellen sowie Dickenmessung, Geometriebestimmung und Abbildung.

Am 29. November 2022 haben die Bauhaus-Universität Weimar und die MFPA Weimar die Patenschaft für den Regionalwettbewerb Jugend forscht Mittelthüringen übernommen.

Über 300 interessierte Besucherinnen und Besucher strömten in unsere Labore und Stationen zur Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, dem 18. November 2022. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter präsentierten Ergebnisse und Technologieentwicklungen aus aktuellen Forschungsprojekten und zeigten, wie moderne Wissenschaft heute gelebt wird.

Copyright © HSP Architekten Zwickau

Im Rahmen des Verbundes GIPSTEX präsentiert sich MFPA auf der Messe Denkmal 2022 vom 24. bis 26. November 2022 am Messestand der Vogtlandpioniere mit einem Imagevideo und einem Demonstrator. Der Demonstrator zeigt ein Einzelelement für eine gestalterische Lösung zur Verbesserung der Raumakustik. Die Elemente sollen zur Umnutzung, Sanierung und Aufwertung von Bauwerken dienen.

An der MFPA ist in der Arbeitsgruppe Umwelt und Chemie im Rahmen der Forschung und Dienstleistung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Stelle zu besetzen:

Chemisch-Technische/r Assistent/in / Chemielaborant/in (m/w/d)

 

Unter dem Motto "Wissenschaft zum Anfassen" soll die Erfolgsgeschichte der „Langen Nacht der Wissenschaften“ in diesem Jahr in einer dritten Ausgabe in Weimar und Weimarer Land zelebriert werden. Am 18. November 2022 werden Hochschulen, Institute und Industrieunternehmen ihre Türen öffnen und den wissbegierigen Bürgerinnen und Bürgern Projekte und Innovationnen aus Wissenschaft und Forschung präsentieren.

Am 18. Oktober 2022 fand an der MFPA Weimar der internationale Workshop „Intermittierende Mikrowellentrocknung für die Ziegelindustrie“ statt. Hier trafen sich Wissenschaftler*innen mit Vertreter*innen aus den Bereichen der Ziegelindustrie und des keramischen sowie mikrowellengestützten Anlagenbaus.

Am 12. und 13. Oktober 2022 hat die MFPA an der in Thüringen größten Berufsmesse "Forum Berufsstart" in Erfurt mit einem Ausstellerstand teilgenommen.

Dabei haben wir interessierte Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrende über Möglichkeiten zu Praktika und Ausbildungsplätzen an der MFPA Weimar sowie über Karrierechancen nach dem Studium informiert. Einfallsreich waren darüber hinaus die Gespräche und der Austausch mit Bildungspartnern aus Thüringen, wie der IHK Erfurt, den SWE Stadtwerke Erfurt, der Hochschule Nordhausen und der TU Ilmenau.

An der MFPA ist zum 1. Dezember 2022 eine Stelle Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Abteilung ,,Digitale Modelle und Simulation‘‘ am Standort Weimar zu besetzen. Maßgeblich wird die Mitarbeit in der Forschungsgruppe ,,Charakterisierung und Funktionalisierung von Werkstoffen und Bauteilen‘‘ erwartet, welche durch das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) finanziert wird.

© MFPA | Foto: Dr. Frank Hauser

Die MFPA Weimar beging in den vergangenen Monaten ihr 30-jähriges Gründungsjubiläum.
Unter dem Leitmotto unserer neuen Forschungskonzeption LIFE CYCLE MATERIAL ENGINEERING gaben wir der Geschichte, der Gegenwart und der Zukunft unseres Instituts Raum für Erinnerungen, Ideen und Gespräche.

Die MFPA veranstaltet am 18. Oktober 2022 in Kooperation mit der Otto von Guericke Universität Magdeburg einen Praxisworkshop zu dem Thema "Intermittierende Mikrowellentrocknung für die Ziegelindustrie". Die Veranstaltung findet im Rahmen des Forschungsvorhabens der AIF/ IGF 209 19 BG statt und richtet sich ausdrücklich an Mitglieder der Forschungsvereinigung der Ziegelindustrie und deren Partner.

Die MFPA Weimar erforscht in zwei neuen Verbundvorhaben die Möglichkeiten einer zerstörungsfreien Prüfmethodik durch Kombination von Mikrowellen- und Ultraschallverfahren für die Qualitätsbewertung von Holzbauteilen (UltraTimB) sowie die Nutzung von eingebetteter Sensorik für die Zustandserfassung geklebter Holz-Beton-Verbundbauteile (HBVSens).

An der MFPA ist zum 1. November 2022 eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/-in (m/w/d) in der im Aufbau befindlichen Forschergruppe „Sensorik für Produkte und Prozesse“ zunächst befristet für 2 Jahre zu besetzen. Arbeitsort ist Weimar. Neben der Mitwirkung an Forschungsarbeiten wird auch die Erstellung eigener Forschungsanträge erwartet. Erwünscht ist das Interesse an eigener wissenschaftlicher Weiterqualifikation.
Die Möglichkeit zur Vorbereitung einer ingenieurwissenschaftlichen Promotion ist gegeben.

Manuel Dutschke (MFPA) erläutert der Thüringer Landwirtschaftsministerin Susanna Karawanskij und dem CDU-Landtagsabgeordneten Thadäus König die Funktionsweise des Helixreaktors zur Geruchs- und Schadgasreduktion aus Schweinemastanlagen. Copyright ©TLZ

Im Rahmen des Projekts CleanAir arbeitet die MFPA Weimar mit der Lynatox GmbH aus Ohrdruf an der Reinigung von Stallabluft. Nach umfangreichen Laboruntersuchungen konnte am Standort der Agrargenossenschaft GmbH Reinholterode eine Demonstrationsanlage in Betrieb genommen werden. Am 20.07.2022 besichtigte die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij die Anlage und informierte sich über den Fortschritt des Forschungsprojekts.

An der MFPA ist zum 1. November 2022 eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/-in (m/w/d) in der im Aufbau befindlichen Forschungsgruppe „Sensorik für Produkte und Prozesse“ zunächst befristet für 2 Jahre zu besetzen. Arbeitsort ist Weimar. Neben der Mitwirkung an Forschungsarbeiten wird auch die Erstellung eigener Forschungsanträge erwartet. Erwünscht ist das Interesse an eigener wissenschaftlicher Weiterqualifikation; die Möglichkeit zur Vorbereitung einer ingenieurwissenschaftlichen Promotion ist gegeben.

Die MFPA Weimar öffnete anlässlich ihres 30jährigen Jubiläums am 15. Juli 2022 von 12.30 bis 18.00 Uhr ihre Türen im Rahmen der Bauhaus Summaery 2022 mit dem Motto „Wer weiß? | Who knows?“.
Interessierte Bürger/-innen, Schüler/-innen sowie Studierende spazierten über die "Science Mile Q3" und schauten hinter die Kulissen, um unsere Projekte und Kompetenzen kennenzulernen.

An der MFPA ist zum 1. September 2022 eine Stelle als Technische/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Abteilung „Sensorik und Monitoring für Produkte und Prozesse“ zunächst befristet für 1 Jahr zu besetzen. Arbeitsort ist Weimar.

Die Strohballenbautage finden am 13. und 14. September 2022 in Bayreuth unter dem Motto "Das Material der Zukunft" statt. Die Konferenz widmet sich als Fachtagung dem lasttragenden Strohballenbau und vertieft damit Fragen rund um den Städtebau von morgen und den Beitrag regionaler Materialien.

Ziel ist es die Pioniere aus der Branche zusammenzuführen und damit neue zukunftsweisende Wege für den lasttragenden Strohballenbau zu entwickeln.

In der Coudraystraße wird Wissenschaft gelebt und zelebriert: Blicken Sie hinter die Kulissen und erkunden Sie die Labore der Fakultät Bauingenieurwesen und der MFPA Weimar! Mehr als 20 Austeller*innen präsentieren spannende Experimente, 3D-Modelle, Computersimulationen und Entwurfskonzepte in den Bereichen »Bauen und Erhalten«, »Energie und Umwelt«, »IT und Kommunikation« sowie »Materialien des Bauens«. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit unseren Expert*innen in Dialog zu treten und aktuelle Forschung hautnah zu erleben.

An der MFPA ist zum 1. Oktober 2022 eine Stelee als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/-in (m/w/d) zunächst befristet für 3 Jahre zu besetzen. Neben der Bearbeitung des DFG-Forschungsprojektes zum Thema „Mikro- und Makromechanische Charakterisierung der Kontaktzonen (ITZ) in Recyclingbetonen und Entwicklung eines Multiskalenansatzmodells“ wird die Erstellung eigener Forschungsanträge erwartet.

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Bauhaus Research School einen Wettbewerb für den wissenschaftlichen und künstlerisch-gestalterischen Nachwuchs.

Vom 14. bis zum 17. Juli lädt die Bauhaus-Universität Weimar zur summaery2022 ein. Die MFPA beteiligt sich mit einem Einblick in unsere Forschungs- und Entwicklungsprojekte und Dienstleistungen.

An der MFPA ist ab sofort die Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) min der Abteilung ,,Digitale Modelle und Simulation‘‘ am Standort Weimar zu besetzen. Maßgeblich wird die Mitarbeit im FuE-Verbundprojekt „Gewichtsreduzierung in Leichtbaustrukturen dynamisch belasteter Systeme durch neue energiedissipative Elemente (Leicht_Diss)“ erwartet, welches durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz finanziert wird.

An der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 1. September 2022 eine Ausbildungsstelle zum Baustoffprüfer (m/w/d) zu besetzen. Die Ausbildung beträgt 3 Jahre, wobei der praktische Teil in den Laboren der MFPA in Weimar erfolgt und der theoretische Teil an der Staatlichen Berufsschule in Selb vermittelt wird.

Mit Muskelkraft die Wiederverwertbarkeit von Bauteilen erlebbar gemacht

Heute, in der vorletzten Unterrichtseinheit im Modul "Baustoffe" im Rahmen des NWuT-Unterrichtes, ging es den (vor vier Wochen) gemeinsam errichteten Mauerstücken wieder an den Kragen. Das Wetter der letzten Wochen war zu gut und die wenigen Regengüsse konnten an den Mauern keinen sichtbaren Schaden anrichten.

Die Baustoff-Experten der MFPA Weimar bringen den Schüler*innen des Goethegymnasiums im Rahmen des NWuT-Unterrichts das Thema Baustoffe und Bauen näher. Schwerpunkt im halbjährigen Lernmodul „Baustoffe“ sind vor allem die Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung.

Die MFPA Weimar ist Mitglied im WIR!-Projekt Gipsrecycling EcoStuc. Dieses wird vom Bundesforschungsministerium innerhalb des WIR!-Programms „Wandel durch Innovation in der Region“ gefördert. Konkret geht es dem Bündnis darum, Abfälle von Gipsbaustoffen zu sammeln, diese zu recyceln und diese als hochwertiges wiederverwendbares Material wieder in den Stoffkreiskauf zurückzuführen.

Am 5. April 2022 erhielt die MFPA von der DEKRA das Zertifikat "Zugelassener Träger nach AZAV".
Mit der Erweiterung ihres Qualitätsmanagementsystems auch auf den Bereich der Bildung und Weiterbildung verfügt die MFPA nunmehr über die Trägerzulassung nach dem Recht der Arbeitsförderung.

Urkunde AZAV MFPA

Am 08. April 2022 präsentieren Industriepartner und Forschungseinrichtungen des Wachstumskerns, die in der Projektlaufzeit entwickelten Verfahren, welche insbesondere auch für kleinere und mittlere Betriebe in Form von Dienstleistungen und Werkzeugen entlang des gesamten Wertschöpfungszyklus nutzbar gemacht werden. Hierzu laden wir recht herzlich alle potenziellen Anwender und Interessierten ein.

Die Veranstaltung wird Online via Zoom zwischen 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr durchgeführt.
Bitte melden Sie sich über das Kontaktformular bis zum 07.04.2022 an. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per Mail. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung

Wir suchen Wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen in folgenden Bereichen

Wir freuen uns, Sie mit unserem Jahresbericht 2020 an unserer Entwicklung teilhaben zu lassen und Ihnen die Forschungsarbeiten und das aktuelle Dienstleistungsportfolio der MFPA näherbringen zu können.

Wir suchen Mitarbeiter in folgenden Bereichen:

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Strategie
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Innovation
  • Sachbearbeiter Einkauf/Vergabe (m/w/d) in Teilzeit

Weitere Informationen

An der MFPA ist zum 1. Januar 2022 die folgende Stelle am Standort Weimar:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

in der im Aufbau befindlichen Forschergruppe „Sensorik für Produkte und Prozesse“ zunächst befristet für 2 Jahre zu besetzen. Arbeitsort ist Weimar. Neben der Mitwirkung an Forschungsarbeiten wird auch die Erstellung eigener Forschungsanträge erwartet. Erwünscht ist das Interesse an eigener wissenschaftlicher Weiterqualifikation; die Möglichkeit zur Vorbereitung einer ingenieurwissenschaftlichen Promotion ist gegeben.

Im Rahmen der »Photonics Days Jena«, dem internationalen Karriere- und Netzwerkevent des Fraunhofer IOF und der Max-Planck-School of Photonics, überreichte Prof. Dr. Reinhard Genzel am 29.09.2021 den Nachwuchspreis des Fraunhofer IOF, den »Applied Photonics Award«, an die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner.

Auf seiner Sommertour 2021 hat Wissenschaftsstaatssekretär Carsten Feller am Donnerstag, den 29.07.2021 die Weimarer Einrichtungen des Forschungsverbundes "Nachhaltiges Bauen und Ressourcenmanagement" besucht. Neben der MFPA und wurden dem F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde und dem Institut für Angewandte Bauforschung Weimar die Förderbescheide über je 750.000€ überreicht.

Das Land Thüringen unterstützt hiermit Forschung zu Gipsersatzstoffen & Gipsrecycling mit rd. 2,2 Mio.€.

Am 09. Juli 2021 präsentieren die Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Ergebnisse ihrer Kooperation auf einem Technologie-Symposium. Dazu laden wir recht herzlich alle potenziellen Anwender und Interessierte zu einem Meinungsaustausch nach Weimar ein. Eine Teilnahme ist möglich:

  • Online: per Zoom-Konferenz
  • Vor Ort: Materialforschungs- und -Prüfanstalt Weimar (MFPA), Coudraystraße 9, 99423 Weimar

Agenda und Anmeldung
Agenda zum Download

Unser Dienstleistungsworkflow

Wir sehen uns als Enabler zwischen Grundlagenforschung und industrieller Anwendung mit anwendungsorientierten Forschungsschwerpunkten.